Weltpolitik

US-Botschafter: "Da gibt es viel, was Amerika von Österreich lernen kann"

Der neue amerikanische Botschafter über seinen Präsidenten und die Rolle eines gar nicht so kleinen Landes.

Trevor Traina in Schloss Leopoldkron, das er zuletzt als Sechsjähriger besucht hatte. SN/www.neumayr.cc
Trevor Traina in Schloss Leopoldkron, das er zuletzt als Sechsjähriger besucht hatte.

Der Kalifornier Trevor Traina (50) ist seit Mai US-Botschafter in Österreich. Die SN sprachen mit ihm anlässlich seines Besuchs bei den Festspielen.

Beim Treffen zwischen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump in Washington kam es zu einer Entspannung im Handelskonflikt. Wie schätzen Sie die Lage ein? Traina: Die Gespräche verliefen ausgezeichnet und ich glaube, sie waren gut für Europa und Amerika. Das Ziel, die Zölle für Güter aufzuheben, ist großartig. Die Handelsbeziehungen zwischen Österreich und den USA ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 08:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/us-botschafter-da-gibt-es-viel-was-amerika-von-oesterreich-lernen-kann-36952780