Weltpolitik

US-Luftwaffe bombardierte irrtümlich somalische Soldaten

Bei einem Luftangriff auf ein Dorf in Somalia sind mindestens 22 somalische Soldaten getötet worden. Den vermutlich irrtümlichen Angriff sollen US-Streitkräfte geflogen haben, wie der Sicherheitsminister der Region Galmudug am Mittwoch sagte. Dabei sollen 16 weitere Soldaten verletzt und vier Militärfahrzeuge zerstört worden sein.

Der Angriff in der Nacht auf Mittwoch habe die Soldaten rund 20 Kilometer östlich der Stadt Galkayo getroffen, sagte Osman Isse Nour. Er gehe davon aus, dass US-Truppen falsche Informationen erhalten hätten. Das Afrika-Kommando der US-Streitkräfte war zunächst für keine Stellungnahme zu erreichen.

Das Mandat der US-Streitkräfte sieht vor, die somalischen Truppen, sowie die Friedensmission der Afrikanischen Union im Kampf gegen die Terroristen der Al-Shabaab zu unterstützen. Die sunnitischen Extremisten versuchen seit Jahren am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat zu errichten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/us-luftwaffe-bombardierte-irrtuemlich-somalische-soldaten-1023628

Schlagzeilen