Weltpolitik

USA fordern enge Zusammenarbeit von Großbritannien und EU

Die USA haben die EU und Großbritannien trotz des geplanten Brexits zu einer engen Zusammenarbeit aufgefordert. Die Lehre aus der britischen Volksabstimmung dürfe nicht "weniger Europa oder weniger Vereinigtes Königreich" sein, sagte US-Außenminister John Kerry am Dienstag in Brüssel. "Wir brauchen eher mehr von beidem."

Die USA wollten eine starke EU und ein starkes Großbritannien "und zwischen ihnen eine hochintegrierte, auf Zusammenarbeit setzende Beziehung", hieß es weiter. Mit Beginn der Austrittsgespräche im kommenden Frühjahr dürfe es nicht darum gehen, "Zugbrücken hochzuziehen", sondern darum, "Brücken zur Verbindung von Ländern zu bauen", sagte Kerry. Ziel müsse es sein, die Lügen zu strafen, "welche die Vision von Europa für tot erklärt haben".

Die britische Premierministerin Theresa May hatte am Sonntag angekündigt, bis Ende März den Austrittsantrag bei der EU einzureichen. Dann beginnen zweijährige Verhandlungen über die Austrittsmodalitäten. Befürchtungen, dass Großbritanniens Wirtschaft am Ende ohne Zugang zum europäischen Binnenmarkt dastehen könnte, haben seitdem das Pfund auf Talfahrt geschickt. Am Dienstag fiel es auf ein 31-Jahres-Tief gegenüber dem US-Dollar.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 27.05.2018 um 01:28 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/usa-fordern-enge-zusammenarbeit-von-grossbritannien-und-eu-1004638

Trump will EU-Stahl- und Alu-Exporte senken

Im Handelsstreit mit der EU pocht US-Präsident Donald Trump auf eine Verringerung der Stahl- und Aluminium-Exporte in die USA um zehn Prozent. Dazu würden von der US-Seite zwei Optionen erwogen, sagte eine …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite