Weltpolitik

"Vater der iranischen Bombe" ermordet

In der arabischen Welt schwirren Gerüchte über eine US-Attacke gegen iranische Atomanlagen. Ein Geheimtreffen in Saudi Arabien lieferte neuen Stoff.

Hat sich nach den Möglichkeiten einer Militärschlags gegen den Iran erkundigt: Donald Trump. SN/AFP
Hat sich nach den Möglichkeiten einer Militärschlags gegen den Iran erkundigt: Donald Trump.

Mohsen Fakhrizadeh war auf einer Autobahn im Osten Teherans unterwegs, als drei bewaffnete Männer das Feuer auf sein Auto eröffneten. Die Schlüsselfigur des iranischen Atomprogramms wurde bei dem Attentat schwer verletzt und verstarb wenige Stunden später im Krankenhaus. Alle Bemühungen, ihn zu retten, seien erfolglos geblieben, berichtete das Teheraner Außenministerium, das in einer ersten Stellungnahme Israel für den Anschlag verantwortlich machte.

"Diese Feigheit zeigt die verzweifelte Kriegstreiberei der Täter", twitterte der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Er forderte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 10:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/vater-der-iranischen-bombe-ermordet-96227506