Weltpolitik

Debatte: Corona und die Macht der Worte

Sprache hat einen verblüffenden Einfluss darauf, wie wir die Welt sehen. Auch wie wir über die Pandemie sprechen, ist entscheidend dafür, wie wir auf sie reagieren. Ein Gespräch über das Virus, das sich in unser Vokabular eingeschlichen hat, und über politische Sprache, die Gegensätze hochkochen lässt.

Nehmen wir ein Stück Gouda. Dieser Gouda hat entweder 20 Prozent Fettgehalt oder er ist zu 80 Prozent fettfrei. Das nennt man Framing. Ein und dasselbe Faktum wird aus zwei unterschiedlichen Perspektiven besprochen und gedacht. Beide Möglichkeiten sind gültig, man betont jeweils aber eine völlig andere Perspektive. Nun ist das Stück Käse ein harmloses Beispiel.

Brisant wird es, wenn es um politische Inhalte oder gar eine Pandemie geht. Natascha Strobl, Politikwissenschafterin und Publizistin, klopft politische Rhetorik auf solche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 01:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/video-debatte-corona-und-die-macht-der-worte-113464273