Weltpolitik

Von Kriegern zu Friedensstiftern

Einst waren sie Arbeitskollegen in Bosnien, dann machte sie der Krieg zu Feinden. Nun engagieren sich ein Bosniake, ein Serbe und ein Kroate für die Aussöhnung im Vielvölkerstaat.

Drei Ex-Krieger auf Versöhnungs- mission (v. l. n. r.): Bosniake Rizo Salkic, Kroate Marko Zelic und Serbe Boro Jevtic bei einem Fernsehauftritt.  SN/privat
Drei Ex-Krieger auf Versöhnungs- mission (v. l. n. r.): Bosniake Rizo Salkic, Kroate Marko Zelic und Serbe Boro Jevtic bei einem Fernsehauftritt.

Den Tag, als die Schrecken des Bosnienkriegs (1992 bis 1995) seine Heimatstadt erreichten, hat Rizo Salkić nie vergessen. "Wir wurden plötzlich von allen Seiten beschossen. Ich konnte nicht fassen, was geschah", erinnert sich der heute 62-jährige Kriegsveteran im Café Tabasco in Maglaj an den 21. September 1992, den Tag, als die Offensive der bosnisch-serbischen Armee (VRS) auf die Industriestadt begann. Erst als er die Toten sah, habe er begriffen, dass das "kein Spiel ist", sagt der Bosniake. "Ich dachte, es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.07.2022 um 04:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/von-kriegern-zu-friedensstiftern-123194443