Weltpolitik

Waffenstillstand zwischen FARC und Regierung beginnt

Der von der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla vereinbarte endgültige Waffenstillstand tritt am Montag um Mitternacht (07.00 Uhr MESZ) in Kraft. Über das Abkommen soll das Volk am 2. Oktober in einem Referendum entscheiden. Davor wollen die Konfliktparteien den Text feierlich unterzeichnen. Vorgesehen ist dafür der Zeitraum zwischen dem 20. und dem 26. September.

Waffenstillstand zwischen FARC und Regierung beginnt SN/APA (AFP)/ADALBERTO ROQUE
Das Abkommen soll im September unterzeichnet werden.

Für die Regierung wird Juan Manuel Santos, der Präsident und Oberkommandierende der Streitkräfte, das Abkommen unterzeichnen, für die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) deren Chef Timoleon Jimenez alias Timochenko. Dem Abkommen zufolge sollen die rund 7.000 FARC-Kämpfer nach dem jahrzehntelangen Gewaltkonflikt ihre Verstecke verlassen und sich in Entwaffnungslager unter Aufsicht der Vereinten Nationen begeben. Die FARC-Guerilla soll zur politischen Partei werden.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 05:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/waffenstillstand-zwischen-farc-und-regierung-beginnt-1119094

Schlagzeilen