Weltpolitik

Wagenknecht findet keine Mitstreiter

Pünktlich zum Parteitag flammt der Streit des Linken-Spitzenpersonals in Deutschland wieder auf. Die Positionen in puncto Flüchtlingspolitik klaffen weit auseinander.

Sahra Wagenknecht möchte eine neue linke Sammelpartei gründen. SN/APA/AFP/JOHN MACDOUGALL
Sahra Wagenknecht möchte eine neue linke Sammelpartei gründen.

Was ist linke Politik? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Linkspartei in der Debatte um ihre Haltung zum Umgang mit Flüchtlingen und Migranten. Sie beschäftigt auch das Politikerehepaar Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, das seit Jahresbeginn versucht, mit einer neuen Sammelbewegung dem linken Lager neuen Schwung zu verleihen. Bislang sind sie noch nicht weit gekommen. Das liegt auch daran, dass die Wähler derzeit eher nicht für ein Linksbündnis zu begeistern sind.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.08.2018 um 06:16 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wagenknecht-findet-keine-mitstreiter-28949800