Weltpolitik

Wahl ist, wenn der Premier die Milch bringt

Voller Einsatz bis zuletzt vor der Wahl in Großbritannien. Premier und Oppositionschef fischen im jeweils anderen Teich.

Boris Johnson liefert Milch und seine Botschaft.  SN/AP
Boris Johnson liefert Milch und seine Botschaft.

Für Boris Johnson beginnt der Mittwochmorgen im Großen Finale des Wahlkampfs fröstelig. Im Norden Englands will er um die letzten Stimmen kämpfen, doch als ein Journalist ihn um ein Interview bittet, verschwindet der britische Premierminister schnell im Kühllager eines Milchlieferanten. Fragen sind unerwünscht. Stattdessen macht sich der Premier auf, im Morgengrauen die potenzielle Wählerinnen und Wähler an der Haustür mit Milch zu beliefern.

Details zu seinen großen Versprechen ans Volk gibt es aber nicht. So geht das seit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 04:46 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wahl-ist-wenn-der-premier-die-milch-bringt-80533042