Weltpolitik

Wahlkampf in Frankreich: Grünen-Kandidat verzichtet

Der französische Grünen-Politiker Yannick Jadot hat seine Präsidentschaftskandidatur zurückgezogen und unterstützt nun den Sozialisten Benoit Hamon. Das gab der Europaabgeordnete am Donnerstagabend im Sender France 2 bekannt.

Jadot will nun den sozialistischen Kandidaten unterstützen.  SN/APA (AFP)/LOIC VENANCE
Jadot will nun den sozialistischen Kandidaten unterstützen.

Hamon will einen klaren Linksruck gegenüber der Politik des derzeitigen Präsidenten François Hollande, der ebenfalls zur Sozialistischen Partei gehört. Zudem vertritt er explizit grüne Positionen.

Die Franzosen wählen ihren neuen Staatschef in zwei Wahlgängen am 23. April und am 7. Mai. In Umfragen lag Hamon zuletzt auf Platz vier, hinter der Rechtspopulistin Marine Le Pen, dem Konservativen François Fillon und dem unabhängigen Bewerber Emmanuel Macron. Um eine Chance auf den Einzug in die entscheidende Stichwahl zu haben, müsste der Sozialist daher noch Boden gutmachen. Er wirbt auch um ein Bündnis mit dem Linkspolitiker Jean-Luc Melenchon, das bisher aber nicht zustande kam.

Jadot lag in Umfragen zuletzt bei 1 bis 2 Prozent. Mit seiner Entscheidung klärt sich das Kandidatenfeld für die Wahl in zwei Monaten weiter. Erst am Vortag hatte der Zentrumspolitiker Francois Bayrou verkündet, dass er nicht antreten werde, und sich hinter den unabhängigen Kandidaten Macron gestellt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 14.11.2018 um 09:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wahlkampf-in-frankreich-gruenen-kandidat-verzichtet-344920

Schlagzeilen