Weltpolitik

Wahlkommission gab Teilergebnis in Thailand bekannt

Mehr als eineinhalb Monate nach der umstrittenen Parlamentswahl in Thailand hat die staatliche Wahlkommission am Dienstag ein erstes teilweises amtliches Endergebnis bekanntgegeben. Demnach konnte die Oppositionspartei Pheu Thai in den Wahlkreisen 136 Sitze direkt gewinnen, auf Platz zwei liegt die Armee-Partei PPRP mit 97 Direktmandaten.

Wahlen fanden bereits im März statt SN/APA (AFP)/MADAREE TOHLALA
Wahlen fanden bereits im März statt

Die Wahl war bereits am 24. März. Am Mittwoch will die Kommission veröffentlichen, wie im Repräsentantenhaus die Listenplätze verteilt sind. Nach bisherigen Ergebnissen liegt hier die Armeepartei vorn. Erst mit dem kompletten amtlichen Endergebnis ist die Zusammensetzung des künftigen Unterhauses klar. In Thailand ist seit einem Putsch vor fünf Jahren das Militär an der Macht. International und auch im Land selbst gibt es an den Umständen der Wahl vom 24. März viel Kritik.

Die Oppositionspartei Pheu Thai wird von der Familie des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra getragen, den die Armee einst gestürzt hatte. Der Milliardär lebt inzwischen im Ausland, hat aber weiter großen Einfluss. Für die PPRP trat der amtierende Premierminister Prayut Chan-o-cha, der sich 2014 an die Macht geputscht hatte, als Spitzenkandidat an.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.08.2019 um 06:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wahlkommission-gab-teilergebnis-in-thailand-bekannt-69892636

Kommentare

Schlagzeilen