Weltpolitik

Warten auf Guaidó ist zu Ende

Der Oppositionschef ist zunächst ohne Probleme von seiner Südamerika-Reise nach Venezuela zurückgekehrt. Er will dort jetzt neue Proteste gegen Machthaber Maduro anführen.

Präsident Nicolas Maduro will nicht weichen. Er setzt auf das Militär und die Ressource Öl. SN/AP
Präsident Nicolas Maduro will nicht weichen. Er setzt auf das Militär und die Ressource Öl.

Venezuelas Oppositionschef Juan Guaidó ist Montagmittag (Ortszeit) vorerst ohne Probleme nach Caracas zurückgekehrt. Guaidó landete kurz nach Mittag auf dem Flughafen Maiquetía, der sich rund eine halbe Stunde von der venezolanischen Hauptstadt entfernt befindet. "Wir sind wieder in unserem geliebten Land", schrieb der selbsternannte Präsident kurz nach seiner Landung über Twitter.

Guaidó wurde begleitet von seiner Frau Fabiana, einigen Botschaftern und war umgeben von Dutzenden von Anhängern. Unklar war zunächst, von wo aus der Oppositionschef nach Venezuela zurückkehrte. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 02:52 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/warten-auf-guaid-ist-zu-ende-66713746