Weltpolitik

Warum kämpfen alle um den "kleinen Mann"?

Wer ist er und was will er? Das Wörterbuch bezeichnet ihn als wenig einflussreichen, finanziell nicht besonders gut gestellten Durchschnittsmenschen, der relativ viel arbeitet, sich aber immer weniger leisten kann. Warum nur bemühen sich alle so um ihn?

Wer fürchtet sich vorm...? SN/pixabay
Wer fürchtet sich vorm...?

Etymologisch betrachtet bezeichnet das Wort Elite die "Auswahl der Besten", während die Intellektuellen von der Wortbedeutung her mit einem "Erkenntnisver mögen" ausgestattet oder sogar imstande sind, "zwischen den Zeilen" zu lesen.

Verwunderlich ist, dass sowohl die Elite als auch die Intellektuellen - also die Gelehrten, Künstler, Wissenschafter, mit anderen Worten die "Geistesarbeiter" - schuld an politischen Entwicklungen der letzten Jahre sein sollen. Sie seien abgehoben, wird ihnen vorgeworfen, viel zu weit von den wahren Problemen des Lebens entfernt; sie beschäftigten sich mit exotischen Dingen, wie dem Abschmelzen der Polkappen, der Gleich berechtigung von Transsexuellen oder dem Verschwinden von Urwaldkulturen. Die Sorgen des kleinen Mannes hingegen kümmerten sie wenig.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:38 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/warum-kaempfen-alle-um-den-kleinen-mann-359116