Weltpolitik

Warum so viele Latinos so arm sind

Die Eliten leben in Saus und Braus. Für die Normalbürger aber ist der Alltag extrem schwierig. In den Ländern Lateinamerikas müsse sich der Staat stärker im Sozialen engagieren, fordert Francisco San Martin aus Peru.

Ein Migrant ist auf den mächtigen Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA geklettert. SN/AP
Ein Migrant ist auf den mächtigen Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA geklettert.

Francisco San Martin ist Entwicklungsexperte. Er versucht mit seiner Organisation "Minka", den Armen in seinem Land zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Venezuela steht vor dem wirtschaftlichen Kollaps. Aus Zentralamerika flüchten Tausende Menschen vor Gewalt und Armut. Sie ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.10.2019 um 03:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/warum-so-viele-latinos-so-arm-sind-61090621