Weltpolitik

Was ist los mit uns?

Die verrohte Gesellschaft. Am Anfang steht die verbale Entwertung. Wie den Rechten die Radikalisierung mithilfe der Flüchtlingskrise gelingt.

Von Menschen, die reden, wie Wölfe heulen.  SN/fotolia-georghiou
Von Menschen, die reden, wie Wölfe heulen.

Erfreuliche Nachrichten sind verdammt rar, aber vor gut zwei Wochen hätte man sich wieder einmal aufrichtig freuen können. EU-Kommissionschef Juncker besuchte im Weißen Haus in Washington Donald Trump, danach war von einem Durchbruch die Rede, ein Handelskrieg schien abgewendet.

Wer eine halbe Stunde nach den ersten Meldungen in seinem Smartphone in den Leserkommentaren der Onlinemedien stöberte, fand ein gutes Dutzend, die vor Hass und Spott trieften, über Junckers Ischiasleiden höhnten und ihm unterstellten, vor dem Auftritt eine Flasche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 12:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/was-ist-los-mit-uns-38574673