Weltpolitik

Was zählt noch der Rechtsstaat in den USA?

Justizminister William Barr beschwert sich in einem Interview über Donald Trumps Tweets zu schwebenden Verfahren.

Justizminister William Barr beschwert sich über die „Einmischung“ von Präsident Donald Trump. SN/APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLDS
Justizminister William Barr beschwert sich über die „Einmischung“ von Präsident Donald Trump.

Die Klage des Justizministers über die Einmischung Donald Trumps in das Verfahren gegen dessen alten Freund Roger Stone hallte noch in den US-Medien nach, da feuerte der Präsident schon zurück - via Twitter, versteht sich. Natürlich habe er das "legale Recht", seinen Justizminister anzuweisen, in ein Strafrechtsverfahren einzugreifen, posaunte Trump auf dem Kurznachrichtendienst heraus. Und fügte hinzu: "Ich habe es bisher noch nicht getan."

Nichts anderes behauptet Barr in seinem Interview mit dem TV-Sender ABC. Darin präsentiert er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 10:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/was-zaehlt-noch-der-rechtsstaat-in-den-usa-83468230