Weltpolitik

Weckruf für die Türkei

Die Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt. Der türkische Präsident spricht von einem "wichtigen Schritt zur Stärkung unserer Demokratie" - viele befürchten aber deren Abschaffung.

In Istanbul protestieren Anhänger des Oppositionskandidaten Ekrem Imamoglu gegen die Annullierung der Bürgermeisterwahl.  SN/APA/AFP/BULENT KILIC
In Istanbul protestieren Anhänger des Oppositionskandidaten Ekrem Imamoglu gegen die Annullierung der Bürgermeisterwahl.

Die rund zehn Millionen Wähler in Istanbul sollen wieder zu den Urnen gehen: Die Kommunalwahl vom 31. März muss in der größten Stadt der Türkei wiederholt werden. Das entschied am Montagabend der Oberste Wahlrat (YSK). Das Gremium gab damit einem ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 29.05.2020 um 08:34 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/weckruf-fuer-die-tuerkei-69900019