Weltpolitik

Wegen Lohnforderung in Haft

Fu Tianbo war Leiharbeiter beim chinesischen VW-Partner FAW. Weil er dort einen Protest für mehr Lohn organisiert hatte, holte ihn die Polizei.

Das Firmengelände von FAW und VW in Changchun. SN/ap/ichpl imaginechina
Das Firmengelände von FAW und VW in Changchun.

Wie viel Einfluss hat der Volkswagen-Konzern auf seinen chinesischen Partner FAW? Wofür sind die Manager bereit, sich mit den Machthabern in China anzulegen? Für die Freiheit eines einzelnen Leiharbeiters offenbar nicht. Fu Tianbo ist jedenfalls immer noch in Haft. Der einfache Arbeiter hatte es im vergangenen Jahr gewagt, einen Protest für gleiche Bezahlung zu organisieren. Die Polizei nahm ihn fest und verhörte ihn zunächst auf dem Werksgelände, bevor sie ihn mitnahm und in eine Zelle steckte. Seitdem bangen Kollegen und Familie um sein Schicksal.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 09:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wegen-lohnforderung-in-haft-39150274