Weltpolitik

Wenn Trump beruhigen will

Der amerikanische Präsident wandte sich an die Nation. Antworten auf die wichtigsten Fragen gab er nicht.

Der amerikanische Präsident hielt eine Rede an die Nation. SN/APA/AFP/POOL/DOUG MILLS
Der amerikanische Präsident hielt eine Rede an die Nation.

US-Präsident Donald Trump hielt ein Rede an die Nation zur rasanten Ausbreitung des Coronavirus. Was er nicht sagte: Was plant seine Administration, um die Pandemie einzudämmen? Wie denkt sie über die zunehmenden Infektionen? Welche Prognosen gibt sie ab? Sollen Großveranstaltungen abgesagt werden? Wann werden ausreichend Tests zur Verfügung stehen?

Trump wählte lieber betont nationalistische Töne. Ein "ausländisches Virus" verbreite sich in den USA, "das aus China kommt und sich nun in der ganzen Welt verbreitet". Keine andere Nation ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 04:34 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wenn-trump-beruhigen-will-84760321