Weltpolitik

Wer finanziert die Proteste in Belarus?

Minsk und Moskau warnen vor importierten Aufständen. Belegbar ist diese These aber kaum.

Die Wahl in Belarus lösten große Proteste aus. SN/ap/dimitri lovetsky
Die Wahl in Belarus lösten große Proteste aus.

Alexander Lukaschenko behauptet, die Demonstranten in Belarus würden für ihren Protest bezahlt. "Da fließt Geld. Aber bald werden diese Leute ihre Dollar abgearbeitet haben", sagt der Diktator. Der russische Außenminister Sergei Lawrow deutet es ebenfalls an: "Es geht in Belarus nicht um Demokratie. Es geht um die Ordnung, die der Westen durchsetzen will." Aber auch im deutschsprachigen Raum hat die These, die USA und die EU sponserten die Opposition in Belarus, ihre Anhänger. Immer wieder taucht die Frage auf, wer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:37 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wer-finanziert-die-proteste-in-belarus-91797757