Weltpolitik

Wie bei der Großen Pest von London

In Großbritannien wurden die Ausgangsbeschränkungen um mindestens drei Wochen verlängert. Etliche Londoner, die nicht bereits aufs Land gezogen sind, gehen jetzt. Das ist nur eine Parallele zur Großen Pest von London, die in den Jahren 1665 und 1666 bis zu 100.000 Tote forderte.

Daheim bleiben – viele Londoner machen das lieber an ihre Zweitwohnsitz außerhalb der Metropole. SN/APA/AFP/TOLGA AKMEN
Daheim bleiben – viele Londoner machen das lieber an ihre Zweitwohnsitz außerhalb der Metropole.

Es ist der 3. Juni, als Samuel Pepys zunehmend Unbehagen beschleicht. An diesem heißesten Tag, den er nach eigener Aussage je in England erlebt habe, spaziert er durch London, wie er das fast jeden Tag tut. Zum ersten Mal aber sieht er in der Drury Lane im Zentrum der Metropole zwei oder drei Häuser, markiert mit einem roten Kreuz an der Tür und der Aufschrift "Gott erbarme dich unser" - "ein trauriger Anblick für mich", notiert der Regierungsbeamte in sein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wie-bei-der-grossen-pest-von-london-86368786