Weltpolitik

Wie die Briten den Brexit überleben wollen

Experten warnen: Bei einem No-Deal-Brexit könnten Lebensmittel und Medikamente knapp werden. Manche sorgen vor, andere machen damit gute Geschäfte.

Hester Tingey packt im Wohnzimmer Notfallrationen für Vorsichtige in Boxen.  SN/prib
Hester Tingey packt im Wohnzimmer Notfallrationen für Vorsichtige in Boxen.

Begonnen hat es irgendwie als Spaß. Nur dass dieser Spaß mittlerweile das gesamte Wohnzimmer der Familie Tingey übernommen hat. Braune Kartons stehen in dem holzgetäfelten Raum des Hauses im englischen Bishop's Stortford herum, Klebebänder und Etiketten liegen auf den Stühlen. Unter einem großen Spiegel türmen sich in einem Regal Keks- und Müslipackungen, Nudeln, Reis, Dosen voller Bohnen, eingelegten Früchten und Thunfisch.

Hester Tingey schnappt sich eine Packung Kaffee, passierte Tomaten sowie fünf Sardinendosen und packt alles in eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 03:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wie-die-briten-den-brexit-ueberleben-wollen-65736535