Weltpolitik

Wie lange hält die GroKo noch?

Die Genossen werden auch nach dem Rücktritt von Andrea Nahles das tun, was sie offensichtlich am besten können: streiten

Der überraschende Totalrückzug von SPD-Chefin Andrea Nahles aus der Politik hat eine politische und eine menschliche Komponente. Auf der politischen Ebene stellt sich zuallererst die Frage nach dem Schicksal der Großen Koalition mit CDU/CSU. Nahles gehörte zu den vehementesten Befürwortern des bei vielen in der SPD ungeliebten Bündnisses. Wird ihre Nachfolgerin oder ihr Nachfolger das genau so sehen? Oder setzt sich die Parteilinke durch, für die die GroKo die Ursache allen Übels ist?

Aus organisatorischen Gründen ist nicht mit einer schnellen Nachfolgeregelung zu rechnen. Das gibt der SPD drei Monate Zeit, um sich weiter zu zerfleischen. So ist auch nicht zu erwarten, dass die SPD die Gelegenheit nutzt, um endlich Klarheit über ihren Kurs zu gewinnen. Die Genossen werden weiterhin das tun, was sie am liebsten tun und am besten können: streiten. Und sie werden die ganze Uneinigkeit weiter als Streitkultur feiern.

Das führt zur menschlichen Komponente. Die SPD hat es zu einer Meisterschaft im Verschleiß von Parteivorsitzenden gebracht. Vor Nahles hat bereits Martin Schulz entnervt das Handtuch geworfen. Mit Sicherheit war er an seinem Untergang nicht unschuldig. Aber die Art, wie ihn die SPD zuerst zu einem Messias hochstilisiert und kurze Zeit später brutal fallen gelassen hat, spricht Bände über die sogenannte Solidarität der Genossen.

Auch die Parteichefs Kurt Beck und Matthias Platzeck waren dem Druck nicht gewachsen. Man muss sich wundern, dass sich dennoch immer wieder jemand findet, der bereit ist, auf diesem Schleudersitz Platz zu nehmen.

Noch erstaunlicher ist indes, dass die SPD die Gründe für ihren Niedergang immer nur im Inhaltlichen sucht und niemals in ihrem äußeren Erscheinungsbild. Glauben die führenden Genossen tatsächlich, dass eine derart zerstrittene Partei und ein derart zerstörerischer Umgangsstil Wähler überzeugen können?

Mit ihrem Rücktritt hat Andrea Nahles die Situation zwar für sich selbst geklärt, aber ihre Partei in eine neue Krise gestürzt. Wer kommt nun an die Spitze, und wohin soll der Zug dann fahren?

Und wie lange hält die GroKo noch?

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:57 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wie-lange-haelt-die-groko-noch-71176495

Schlagzeilen