Weltpolitik

Wie Syrien helfen, doch nicht Assad?

Geberkonferenz in Brüssel sammelt Milliarden an Hilfe für das Bürgerkriegsland, aber die EU steht vor einem Dilemma.

Der Krieg hat Syrien zerstört. Viele Menschen sind in Not. Die Welt muss helfen. SN/APA/AFP/MUHAMMAD HAJ KADOUR
Der Krieg hat Syrien zerstört. Viele Menschen sind in Not. Die Welt muss helfen.

Dieses Jahr dauerte die Syrien-Geberkonferenz bereits drei Tage, einen Tag mehr als in den vergangenen Jahren. 1197 Teilnehmer hatten sich registriert, Vertreter von Hilfs- und anderen Nichtregierungsorganisationen, von mehr als 80 Staaten und der EU-Institutionen; Beamte, Experten und - am ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 14.12.2019 um 10:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wie-syrien-helfen-doch-nicht-assad-67256056