Weltpolitik

Wladimir Putin sorgt sich wegen Venezuela

Russland stärkt dem belagerten Präsidenten in Venezuela lautstark den Rücken. Nicht nur, weil es Dutzende Milliarden Dollar in sein Land gesteckt hat.

Der russische Präsident fürchtet Folgen für seine eigene Herrschaft. SN/AP
Der russische Präsident fürchtet Folgen für seine eigene Herrschaft.

. Die Einmischung seit destruktiv und trete die Prinzipien des internationalen Rechts grob mit Füßen, erklärte Wladimir Putin. Der russische Präsident hat vor wenigen Tagen seinen wackelnden venezolanischen Kollegen Nicolás Maduro persönlich angerufen, um ihm Unterstützung zuzusichern. Russlands Außenminister Sergeij Lawrow schimpfte, in Venezuela werde wieder einmal die Souveränität eines Staates verletzt. Dass die USA Juan Guaidó, der sich als Gegenpräsident ausgerufen hatte, so prompt anerkannten, spreche dafür, dass sie ihre Finger im Spiel hätten. Regierungschef Dmitrij Medwedew schrieb auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 06:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wladimir-putin-sorgt-sich-wegen-venezuela-64835500