Weltpolitik

Wladimir Putin will mitspielen

Ist Russlands Truppenaufmarsch im Grenzgebiet der Ukraine nur eine Drohgebärde?

Wladimir Putin möchte auf Augenhöhe sein: Im Bild mit US-Präsident Joe Biden bei ihrem Gipfeltreffen im Juni in Genf. SN/AP
Wladimir Putin möchte auf Augenhöhe sein: Im Bild mit US-Präsident Joe Biden bei ihrem Gipfeltreffen im Juni in Genf.

Für Russland soll ein Angriff auf die Ukraine "äußerst kostspielig" werden. Kurz vor dem virtuellen Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin drohte US-Präsident Joe Biden, ein ganzes Paket an Vergeltungsmaßnahmen zu schnüren. Die westliche Allianz würde auf eine russische Invasion vermutlich mit Waffenlieferungen an die ukrainische Armee und mit deutlich verschärften Sanktionen reagieren. Doch reicht das, um Putin abzuschrecken? Zumal die NATO einen eigenen Militäreinsatz faktisch ausgeschlossen hat.

Der russische Präsident ist als kühl kalkulierender Stratege bekannt. Im Kreml ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 01:38 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wladimir-putin-will-mitspielen-113627317