Weltpolitik

WM-Blues: Wehmut schwebt in der Luft

Das Turnier ist vorbei, es hat Russlands Image im Ausland aufpoliert. Sein und Bewusstsein im Land aber kaum geändert.

Heimreise: Ein französischer Fußballer mit der Goldmedaille. SN/APA/AFP/ALEXANDER NEMENOV
Heimreise: Ein französischer Fußballer mit der Goldmedaille.

Ein paar Männer in gelbblauen Neymar-Trikots lachen, als hätten sie die schönsten Spiele noch vor sich. Einer von ihnen verhandelt mit dem usbekischen Kellner eines Straßencafes über den Verkauf seines Nationaltrikots. "Otschen harascho, sehr gut", sagt der Brasilianer und freut sich über seinen Brocken Russisch. Die WM in Russland ist vorbei, auf der Nikolskaja Straße in Moskau haben sich ihre letzten Getreuen versammelt, zum Großteil Südamerikaner.

Aber auch die letzten Gäste singen nicht mehr. Drei vor Hitze und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wm-blues-wehmut-schwebt-in-der-luft-35589052