Weltpolitik

Wut treibt Libanesen auf die Straße

Ein Jahr nach der Explosion leidet das Land noch an den Folgen.

Am ersten Jahrestag der gewaltigen Explosion im Beiruter Hafen haben die Hinterbliebenen wütend und unter Tränen eine Klärung der Ursachen gefordert.  SN/AFP
Am ersten Jahrestag der gewaltigen Explosion im Beiruter Hafen haben die Hinterbliebenen wütend und unter Tränen eine Klärung der Ursachen gefordert.

"Sie hätten besser geschwiegen", empört sich Nadim Bitar über die Erklärungen der libanesischen Politiker am ersten Jahrestag der Explosionskatastrophe im Beiruter Hafen. "Doch stattdessen spielen sie die Unschuldslämmer. Dabei sind es doch diese Verbrecher, die für den Untergang des Libanon verantwortlich sind."

Was Bitar so wütend macht, sind Aussagen des libanesischen Staatspräsidenten. Michel Aoun versprach am Dienstag "aus der Tiefe meines Gewissens die Bestrafung der Schuldigen und die Wiederauferstehung des Libanon". Der 82 Jahre alte Politiker hatte drei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 03:11 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/wut-treibt-libanesen-auf-die-strasse-107566996