Putin, Iwan und der Verfluchte

Autorenbild

Ganz klar ist es ja nicht, was Wladimir Putin eigentlich will. Ob er eine Pufferzone rund um Russland schaffen oder gleich die NATO als Schutzmacht in Europa ablösen oder sonst was will, weiß vermutlich niemand außer ihm selbst.

Sicher ist: Der Präsident, der gerade wieder einmal mit seinen Panzertruppen um die Anerkennung als Weltmacht buhlt, ist nicht der erste Mann im Kreml, der alles tut, um seine Macht zu vergrößern und diese möglichst nicht mehr loszulassen. Nachdem sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 10:45 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zeitenblicke-putin-iwan-und-der-verfluchte-115994545