Weltpolitik

Zeitung: May verschiebt Brexit-Abstimmung voraussichtlich

Die britische Premierministerin Theresa May dürfte einem Zeitungsbericht zufolge die für Dienstag angesetzte Parlamentsabstimmung über den EU-Brexit-Vertrag angesichts einer drohenden Niederlage verschieben. Stattdessen werde sie noch einmal nach Brüssel reisen und bessere Bedingungen für ihr Land einfordern, berichtete die "Sunday Times".

Die Zeitung berief sich auf Minister und Berater, die nach eigenen Angaben davon ausgehen, dass May die Verschiebung noch an diesem Sonntag bekannt gibt.

Es wird weitgehend damit gerechnet, dass der von der Regierung und der EU ausgehandelte Vertrag über den Austritt Großbritanniens in seiner jetzigen Form im Unterhaus abgelehnt werden dürfte. Die Minister befürchten dem Bericht zufolge, die Niederlage könnte so hoch ausfallen, dass in der Folge die Regierung abtritt. Sie hätten May daher gesagt, dass die Vereinbarung mit der EU nachgebessert werden müsse.

May hat wiederholt erklärt, dass der jetzige Vertrag der einzige sei, der auf dem Tisch liege. Die Alternativen wären ein ungeordneter Austritt aus der EU oder womöglich gar kein Brexit. Laut "Sunday Times" schmieden einige Minister Pläne für ein zweites Referendum.

Am Freitag hatte es aus Regierungskreisen geheißen, das britische Unterhaus stimme wie geplant am Dienstag über die Brexit-Vereinbarung mit der EU ab. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider gemeldet, May erwäge eine Verschiebung der Abstimmung, um eine drohende Niederlage abzuwenden.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 04:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zeitung-may-verschiebt-brexit-abstimmung-voraussichtlich-62229898

Kommentare

Schlagzeilen