Weltpolitik

Ziel muss sein: Viel schnellere Asylverfahren

Die neue Härte in der Flüchtlingspolitik in Österreich und Deutschland bringt wenig, versichert der Migrationsexperte Gerald Knaus.

Was ist die Lösung? Ein Jugendlicher in einem Flüchtlingslager nahe der serbischen Hauptstadt Belgrad. SN/AP
Was ist die Lösung? Ein Jugendlicher in einem Flüchtlingslager nahe der serbischen Hauptstadt Belgrad.

Gerald Knaus, "Erfinder" des EU-Türkei-Abkommens, sieht nur eine Lösung für die festgefahrene EU-Flüchtlingspolitik: schnelle Asylverfahren und schnelle Abschiebungen. Österreich sollte dafür mit der Türkei verhandeln, nicht mit Balkanländern, rät Knaus.

In der Flüchtlingspolitik schalten jetzt alle auf hart. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 09.12.2019 um 04:36 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ziel-muss-sein-viel-schnellere-asylverfahren-29402248