Weltpolitik

Zuckerbrot und Peitsche für die Balkanstaaten

Das Beitrittsverfahren zur EU soll schneller und strenger werden. Ob das Emmanuel Macron reicht, um zwei Staaten grünes Licht zu geben?

Emmanuel Macron sagt bisher Stop zu Nordmazedonien und Albanien, Angela Merkel möchte die Beitrittsgespräche mit den beiden Ländern so schnell wie möglich aufnehmen. SN/ap
Emmanuel Macron sagt bisher Stop zu Nordmazedonien und Albanien, Angela Merkel möchte die Beitrittsgespräche mit den beiden Ländern so schnell wie möglich aufnehmen.

Viele Journalisten aus den Balkanstaaten waren am Mittwoch in den Presseraum der Europäischen Kommission in Brüssel gekommen. Sie waren gespannt zu hören, was die Kommission vorschlagen würde, um die französische Blockade gegen die Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit Nordmazedonien und Albanien zu lösen.

Präsentiert wurde einerseits Tröstliches für die beiden Staaten und die gesamte Region: "Das Ziel bleibt unverändert die Vollmitgliedschaft in der Union." Das beton- te Erweiterungskommissar Olivér Várhelyi.

Andererseits soll der Beitrittsprozess strenger werden. "Bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 11:55 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zuckerbrot-und-peitsche-fuer-die-balkanstaaten-83042161