Weltpolitik

Zukunft der CDU: Die Richtung stimmt nicht

Bislang galt fast als ausgemacht, dass die CDU nach der Bundestagswahl im Herbst an der Macht bleibt. Nach den ersten Landtagswahlen scheint das ungewiss - und damit auch die Kanzlerfrage.

Angela Merkel, Deutschlands amtierende Bundeskanzlerin, und Armin Laschet, der sie im September im Amt beerben möchte.  SN/AP
Angela Merkel, Deutschlands amtierende Bundeskanzlerin, und Armin Laschet, der sie im September im Amt beerben möchte.

Wo bloß war CDU-Chef Armin Laschet am Sonntagabend? Während seine Partei in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg insgesamt sieben Prozent Wähleranteil verloren hatte, war der 60-Jährige auf Tauchstation. Kein Wort des im Jänner an die Parteispitze gewählten Nordrhein-Westfalen.

Freilich, an ihm festmachen lassen sich die Verluste nicht, zu kurz ist er im Amt. Laschet ist weiterhin in der besten Ausgangslage, um für die Union als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahlen zu gehen, um sich um die Nachfolge von Angela Merkel zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 03:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zukunft-der-cdu-die-richtung-stimmt-nicht-101108467