Weltpolitik

Zwei junge Migranten von Lkw-Reifen in Mittelmeer gerettet

Im Mittelmeer sind am Samstag zwei junge Migranten gerettet worden, die auf einem Reifen die Straße von Gibraltar überqueren wollten. Die spanische Küstenwache erhielt nach Angaben eines Sprechers einen Hinweis aus Marokko, wonach "zwei Minderjährige auf einem Lastwagen-Reifen in der Bucht von Algeciras trieben".

Eine Fähre habe die Migranten gesichtet. Ein Rettungsschiff habe sich daraufhin auf den Weg gemacht und die Boote in der Umgebung informiert. Die jungen Männer wurden den Angaben zufolge nach ihrer Rettung in den Hafen von Algeciras gebracht. Ihre Nationalität war zunächst unklar.

Immer mehr Afrikaner versuchen, nach Spanien zu gelangen. Während die einen die Reise über das Mittelmeer antreten, dringen andere illegal in die nordafrikanischen spanischen Exklaven Ceuta und Melilla ein. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration kamen heuer rund 51.000 Migranten in Spanien an. Mehr als 743 weitere kamen bei dem Versuch, nach Spanien zu gelangen, ums Leben oder werden seither vermisst.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zwei-junge-migranten-von-lkw-reifen-in-mittelmeer-gerettet-62582413

Schlagzeilen