Weltpolitik

Zypern rüstet Militär mit Flugabwehr- und Schiffsraketen auf

Inmitten zunehmender Spannungen mit dem Nachbarn Türkei rüstet Zypern sein Militär mit Flug- und Schiffsabwehrraketen auf. Die zypriotische Armee habe zwei Verträge in Millionenhöhe mit dem europäischen Raketenhersteller MBDA unterzeichnet, sagte eine mit dem Fall vertraute Quelle am Donnerstag und bestätigte damit einen französischen Medienbericht.

Seit der Entdeckung von Gasvorkommen vor der Küste Zyperns gibt es heftigen Streit zwischen der Republik Zypern und der Türkei um deren Ausbeutung. Zypern hat der Quelle zufolge im Dezember einen Vertrag mit MBDA im Wert von 150 Millionen Euro über die Lieferung von Mistral-Boden-Luft-Raketen mit sehr kurzer Reichweite unterzeichnet. Des Weiteren sei ein Vertrag über 90 Millionen Euro über die Lieferung von Exocet-Schiffsabwehrraketen geschlossen worden. Zuerst hatte die französische Zeitung "La Tribune" über das Rüstungsgeschäft berichtet.

Trotz Warnungen aus Brüssel und Washington hat Ankara in den vergangenen Monaten Bohrschiffe in eine zu Zypern gehörende Wirtschaftszone entsendet. Die türkische Regierung schloss außerdem mit Libyen ein umstrittenes Seeabkommen, das die Grenzen ihres Seegebiets im östlichen Mittelmeer erheblich ausweitet.

Als Antwort unterzeichneten Zypern, Griechenland und Israel Anfang Jänner ein Abkommen über den Bau einer Pipeline, um das im östlichen Mittelmeerraum geförderte Gas über Zypern nach Griechenland zu transportieren.

Die Mittelmeerinsel Zypern ist seit 1974 in einen griechischen Süden und einen türkischen Norden geteilt. Damals hatte die türkische Armee nach einem Militärputsch der griechischen Zyprioten den Nordteil der Insel besetzt. Die Türkische Republik Nordzypern wird allerdings nur von Ankara anerkannt.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/zypern-ruestet-militaer-mit-flugabwehr-und-schiffsraketen-auf-83086411

Kommentare

Schlagzeilen