Wer, wann, wie: Fakten zur US-Wahl

Bevor die US-Amerikaner am Dienstag zur Urne schreiten, hier nochmal das Wichtigste rund um die Wahl.

Autorenbild
Politik | Innen- & Außenpolitk Anja Kröll
Wer, wann, wie: Fakten zur US-Wahl SN/APA/AFP/JEWEL SAMAD
Wer gibt künftig die Richtung für Amerika vor?

1600 Pennsylvania Avenue - es ist die erste Adresse der USA. Seit mehr als 200 Jahren ist das Weiße Haus Amtssitz und Residenz des US-amerikanischen Präsidenten. Doch bevor am 8 November entschieden wird, wer nach Barack Obama hier einzieht, nochmals ein Überblick.

Wer darf wählen?
Wahlberechtigt ist zunächst jeder der rund 322 Millionen US-Bürger, der mindestens 18 Jahre alt ist. Das sind etwa 219 Millionen. Ausgenommen sind unter anderem illegale Einwanderer und Häftlinge. Ohne vorherige Registrierung aber darf man nicht abstimmen, und die Registrierung ist oft sehr kompliziert. Bis jetzt haben sich etwa 146 Millionen Amerikaner in die Wahlregister eintragen lassen.

Welche Staaten sind besonders umkämpft?
Während die Demokraten an den Küsten und die Republikaner im Süden und im mittleren Westen der USA Hochburgen haben, sind die Mehrheiten vor allem in den "Battleground" oder "Swing States" relativ unsicher. Dazu gehören Florida, North Carolina, Ohio, Indiana, Missouri, North Dakota und Montana.

Wann gibt es erste Ergebnisse?
Mit ersten Prognosen der TV-Sender auf der Basis von Wählerbefragungen wird bereits direkt nach der Schließung der Wahllokale in den einzelnen Staaten gerechnet. Bis um 06.00 Uhr MEZ könnte es ein Ergebnis geben. 2012 meldeten US-Medien die Entscheidung für Barack Obama gegen 05.15 Uhr (MEZ).

Wie funktioniert das Wahlsystem?
Das Volk entscheidet nur indirekt über den Präsidenten. Nach der Wahl am Dienstag müssen zunächst 538 Wahlmänner aus den Bundesstaaten und dem "District of Columbia" mit der Bundeshauptstadt Washington ihr Votum abgeben. Die Mitglieder dieses "Electoral College" richten sich dabei nach der Entscheidung der Wähler in ihrem Bundesstaat. Mindestens 270 Wahlmänner-Stimmen sind nötig, um Präsident zu werden.

Wann beginnt die Amtszeit des 45. Präsidenten?
41 Tage nach der Wahl, das ist in diesem Jahr der 19. Dezember, wählen die Mitglieder des "Electoral College" Präsident und Vize. Am 6. Jänner 2017 zählt der Kongress aus und verkündet offiziell das Ergebnis der Wahl. Der neue Präsident legt seinen Amtseid am 20. Jänner um 12.00 Uhr Ortszeit ab (18.00 Uhr MEZ).

Der Countdown läuft: noch vier Tage bis zur Wahl.

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:31 auf https://www.sn.at/politik/wer-wann-wie-fakten-zur-us-wahl-922879

Schlagzeilen