Polen

Geheimtipp Masuren: ein perfektes Ziel für Ihren Sommerurlaub

Videos & Insider-Tipps aus Polen: Die schönsten Badeseen, die spannendsten Ausflüge und die ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in den Masuren

Das "Land der tausend Seen" schon dieser Begriff klingt nach unbeschwertem Sommervergnügen mit viel Natur und Relaxen. Also nichts wie hin zu den Masuren, dachte ich mir und bin vor wenigen Wochen mit Österreichs Polen-Experten Nummer 1, Wlodek Szelag, in den nördlichsten Zipfel Polens gereist.
Ein weiter Weg! Von Salzburg nach Olsztyn, in die Hauptstadt der Masuren, sind es mehr als 1.100 Kilometer Wegstrecke, die dank großteils perfekt ausgebauter Autobahnen und erstaunlich guten Landstraßen in etwa zwölf Stunden zu bewältigen ist.

 SN/claudius rajchl


Sie sollten sich also mindestens zwei Wochen Zeit nehmen, damit sich die weite Reise auszahlt. Dann aber sind die Masuren ein wirklich geniales Ziel für Ihren nächsten Sommerurlaub!
Warum? - Lesen Sie hier meine fünf guten Gründe dafür, dass ich bald wieder dorthin reisen werde:

1. Wunderwerk der Technik: Ein Schiff wird zur Eisenbahn


"Die Masuren sind etwa so groß wie Steiermark und Tirol zusammen", erzählt mir Polen-Experte Wlodek. "Und Du hast hier unzählige Möglichkeiten, Deinen Urlaub am Wasser oder auf dem Land zu verbringen - egal ob mit Kajak, Auto oder Fahrrad."

Eine außergewöhnliche und weltweit einzigartige Attraktion sind die Rollberge im Oberländischen Kanal bei Buczyniec: Hier werden Ausflugsschiffe kurzerhand zu Eisenbahnen, um die Niveau-Unterschiede zwischen den Kanälen zu überwinden. Möglich macht das ein Meisterwerk der Technik aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, wie mir Kapitänin Dorota Rojewska während unserer Fahrt im Video-Interview erzählt hat. "1860 wurde der Kanal erbaut, die Anlage befindet sich heute noch im Original-Zustand", sagt Dorota in perfektem Deutsch. "Um die Schiffe nach oben und unten zu bewegen, brauchen wir ausschließlich Wasserkraft, keine andere Energie."

Machen Sie sich selbst einen Eindruck - im Video. Sie können das Wunderwerk bei verschiedenen Rundfahrten erleben, die zwischen einer und knapp fünf Stunden dauern.

Info: www.rejsypopochylniach.pl/de

2. Ein See für jeden Urlaubstyp: von Natur-Idylle bis Wassersport


Das Land der 1000 Seen hat wirklich für jeden Urlaubstyp den richtigen See zu bieten. Es gibt Seen in allen Größen, stille Gewässer und Party-Zonen, idyllische Naturparadiese oder Wassersport-Dorados. Man kann Sie bei Sternfahrten oder Rundreisen mit dem Auto oder auf Rad- und e-Bike-Touren erkunden, oder mit Kanu, Kajak oder Motorboot entdecken.

Im Video bekommen Sie gute Eindrücke von einigen besonders schönen Seen. Hier ein paar Beispiele:

Für Unternehmungslustige - Sniardwy (auf Deutsch Spirdingsee)
Der größte See Polens ist mit 114 km² fast doppelt so groß wie die Stadt Salzburg. Über einen Kanal erreicht man auch weitere Seen. Das Städtchen Mikolajki ist nicht nur ein netter Ort, hier gibt es auch schöne Seehotels.

Für Naturfreunde - Szelag See:
Der See heißt genauso wie der polnische Tourismusdirektor in Wien. Beide durften ihren Namen (deutsch: Schilling) trotz EU-Beitritts behalten. Ein naturbelassenes Refugium, umgeben von dichten Kiefernwäldern in Stare Jablonki neben Osterode.

Für Familien und Sonnenanbeter - Isag See Lukta:
Ebenfalls ein Naturparadies, jedoch mit einem kleinen feinen Sandstrand und Badesteg des Hotels Masuria. Eine Besonderheit ist hier auch eine große Sauna-Kapsel für Schwitzen mit See-Blick. Wem ein heißer Sommer nicht heiß genug sein kann, oder wenn das im Sommer recht stabile Wetter in den Masuren doch einmal zu wünschen übrig lässt.

Für Aktive und Kultursinnige - Ukielsee:
Der Ukielsee liegt am Rande der Masuren-Hauptstadt Olsztyn und ist daher besonders für Aktivurlauber, die gerne Ausflüge und auch Kultur mögen, interessant. Am See locken feine Hotels (z. B. das Boutiquehotel Tiffi, siehe www.rajchlreist.tv/masuren-hoteltipps), es gibt viele Wassersportmöglichkeiten, ein Freibad und unzählige Ausflugsmöglichkeiten, zum Beispiel in die entzückende Stadt Olsztyn.

Ryn - eine Stadt, zwei Seen
Wer die Abwechslung liebt, dem ist das Städtchen Ryn zu empfehlen. Dort gibt es gleich zwei Seen - einen mit Badezone und gesichertem Nichtschwimmerbereich - und dem größeren See, der ein bisschen an den Wörther See erinnert. Mit Segelhafen, Flaniermeile und netten Lokalen. Und dazwischen liegt auf einem Hügel ein etwas schräges Ritterhotel. Details verrate ich auf www.rajchlreist.tv/masuren-hoteltipps

3. Top-Ausflüge und eine Nase, die Glück bringt


Für einen reinen Badeurlaub sind die Masuren fast zu schade, denn es gibt enorm viel zu entdecken. So kann man zum Beispiel in der Masuren-Hauptstadt Olsztyn auf den Spuren des Astronomen Nikolaus Kopernikus spazieren. Wie Sie im Video sehen, ein sehr entspanntes Städtchen mit herausgeputzter Altstadt und viel Grün. Eine Statue erinnert an Kopernikus, und diese Statue hat eine erstaunlich blanke Nase. Warum das so ist und wie Ihnen diese Nase angeblich Glück bringt, verrate ich im Video. Hier sehen Sie auch weitere spannende Ausflugsideen: Mit einem polnischen Gondoliere erkunden wir ein Vogelparadies, mit der Pferdekutsche geht's durch ein feudales Landgut.

4. Die feine Küche der Masuren


Polen-Experte Wlodek bringt es auf den Punkt: "Wenn Sie in den Masuren abnehmen wollen - vergessen Sie es!" Tatsächlich sollten Sie sich auf Ihrer Reise durch das Land der tausend Seen durch die verschiedenen Geschmäcker durchkosten. Fisch aus den Seen sollten Sie zum Beispiel probiert haben. Auf dem Sniardwy gibt es schwimmende Restaurants, die frisch frittierten Fisch offerieren.

Im Seerestaurant Gosciniec Rynski Mlyn in Ryn haben wir uns durch die gesamte regionale Küche der Masuren gekostet: mit Fleisch und Kraut gefüllte Kartoffelpuffer, Stelze, Fisch, Kartoffelknödel, Piroggen (gefüllte Teigtaschen) und vieles mehr.

Lokal-Tipp: Seerestaurant Goscinie Rynski Mlyn incy
Weitere Infos über die regionale Küche der Masuren:

5. Top-Hotels mit Seeblick


Es gibt noch eine wichtige Zutat für einen perfekten Sommerurlaub in den Masuren: feine Unterkünfte, die auch den Ansprüchen verwöhnter ÖsterreicherInnen gerecht werden. Und die meisten Hotels in den Masuren können sich wirklich sehen lassen. Viele Seehotels wurden erst vor wenigen Jahren errichtet oder komplett renoviert und modernisiert. Es gibt jede Menge gute 4- und 5*-Hotels mit gemütlichen Zimmern, oft mit Seeblick und Wellness-Einrichtungen, mit Badesteg, hoteleigenen Stränden, Kinderspielplätzen und Wassersport.
Die Preise sind für österreichische Begriffe äußerst moderat: Für ein Doppelzimmer in einem sehr guten 4*-Hotel zahlt man in der Hochsaison kaum mehr als 100 €, in der Nebensaison gerade einmal 60 €.

Im Video zeige ich Ihnen zwei besonders schöne Seehotels.

Top-Adressen für Masuren-Entdecker

 SN/claudius rajchl

Ein perfektes Refugium für Naturliebhaber, ein Familienhotel mit schönem Badestrand und See-Sauna, ein gediegenes Landgut mit Pferdegestüt und eigenem Badesee - diese und mehr Hoteltipps finden Sie jetzt in meinem Video-Blog rajchlreist.tv auf www.rajchlreist.tv/masuren-hoteltipps.

REISEN WIE RAJCHL
Tipps für Ihren Sommerurlaub in den Masuren

Tipps für Ihren Sommerurlaub in den Masuren

Jetzt lesen

Aufgerufen am 23.10.2021 um 01:37 auf https://www.sn.at/rajchl-reist/polen-geheimtipp-masuren-ein-perfektes-ziel-fuer-ihren-sommerurlaub-107457115