Aktiv

"Ein Experiment, aber ein gutes"

Kurzer Rückschlag fürs erste Wohnbauprojekt mit Bürgerbeteiligung

Wilfried Rogler.  SN/sw/robert ratzer
Wilfried Rogler.

Aufgeregte Anrainer, aufgescheuchte Politiker, ein beschwichtigender Bauträger: Das von der Heimat Österreich geplante Wohnbauprojekt Dossenweg an der Berchtesgadener Straße hat vorige Woche negative Schlagzeilen gemacht.

Der Grund: Den Anrainern wurden in einer Info-Veranstaltung Pläne von bis zu sieben geschossigen Wohnblöcken präsentiert. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass es sich um veraltete Papiere gehandelt hatte. Christoph Ferch (Liste Salz) war den Anrainern in einer Protestaktion vor Ort beigestanden. Er nannte diese Form der Bürgerbeteiligung eine "Mogelpackung" und monierte, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 08:45 auf https://www.sn.at/salzburg/aktiv/ein-experiment-aber-ein-gutes-66138634