Aktiv

Ein Kubaner soll die Fechter zu den Olympischen Spielen führen

Seit kurzem ist Rodriguez Castillo neuer Trainer beim Salzburger Fechtverband. Der 51-Jährige aus Santiago de Cuba kam der Liebe wegen nach Salzburg und möchte seine Erfahrung nun weitergeben.

Rodriguez Castillo hat Sportwissenschaft studiert und ist seit 23 Jahren im Trainergeschäft tätig.  SN/sw/franz neumayr
Rodriguez Castillo hat Sportwissenschaft studiert und ist seit 23 Jahren im Trainergeschäft tätig.

Nach dem überraschenden Abgang des italienischen Fechtmeisters Floriano Guizzardi hat der Salzburger Fechtverband nach einer kurzen Suche einen Ersatz gefunden: Wilfredo Rafael Rodriguez Castillo aus Kuba verstärkt seit Anfang Jänner das Trainerteam rund um Landesverbandstrainer Moritz Hinterseer.

Rodriguez Castillo, Spitzname "Pipo", hat Sport mit Schwerpunkt Fechten studiert und ist Magister der Sportwissenschaft. Seit 23 Jahren arbeitet er als Fechttrainer. Der 51-Jährige war nicht nur in seiner Heimat Kuba aktiv, sondern baute über mehrere Jahre den Fechtsport in Venezuela und Brasilien auf, wo er unter anderem einen wesentlichen Beitrag zur Olympiaqualifikation eines brasilianischen Fechters leistete. Zudem verfasste er mehrere wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Fechten.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 02:09 auf https://www.sn.at/salzburg/aktiv/ein-kubaner-soll-die-fechter-zu-den-olympischen-spielen-fuehren-64494238