Aktiv

Einsätze für die Bergrettung steigen wieder

Im Lungau sind die Einsatzzahlen für die Bergrettung weiterhin im Steigen. Balthasar Laireiter wurde als Landesleiter wiedergewählt.

Die meisten Unfälle passieren beim Wandern. SN/sw/bergrettung/maurer
Die meisten Unfälle passieren beim Wandern.

Die Coronapandemie wirkte sich auch 2021 auf die Einsatzstatistik der Salzburger Bergrettung aus. Mit dem Lockdown im März waren im vergangenen Frühling weniger Freizeitsportler in den Bergen unterwegs als üblich. Damit ist die Gesamtzahl der Einsätze gesunken, auch wenn es im Sommer einen kurzfristigen Anstieg gab. Auffallend: Während in allen anderen Bezirken die Einsätze um zwei Prozent weniger wurden, stiegen sie jedoch im Bezirk: "Im Lungau hatten wir insgesamt 45 Einsätze", sagt Bezirksleiter Hannes Kocher und fügt hinzu: "Ein weiterer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/aktiv/einsaetze-fuer-die-bergrettung-steigen-wieder-120888919