Aktiv

Magische Landschaft mit Geschichte

Eine Radtour um den Hallstätter See mit einem Abstecher in das idyllische Echerntal

Magische Landschaft mit Geschichte SN/WOLFGANG TONIS<?Uni SchriftArt="Frutiger LT Cn" SchriftStil="0" SchriftGroesse="6dp"?>&#8197;
Hallstatt- und Seeblick. 

Natürlich ist der Hallstätter See schon ein lohnendes Ziel für sich. In Hallstatt und dem Echerntal gibt es interessante Anknüpfungspunkte, sodass es schade wäre, nur einmal rund um den See zu radeln. Kultur- und geschichtsträchtig ist das Innere Salzkammergut allemal, doch auf der ersten Etappe steht der fjordartige See im Vordergrund. Meist mit dem Ostuferwanderweg verläuft der schönste Abschnitt der Radtour, deren Ausgangspunkt schon in Bad Goisern sein kann, aber man kann auch vom Bahnhof Steeg-Gosau losradeln. Dann folgt man vom Ortsteil Au (Gh. Post) der Arikoglstraße und den Radweg-Schildern (R2) nach Unter- und Obersee und schließlich bis Obertraun. Nach weiteren vier Kilometern ist Hallstatt erreicht. Vom Ortsteil Lahn nimmt das idyllische, vom Waldbach durchflossene Echerntal seinen Ausgang. Taleinwärts bis zum Parkplatz "Wiesberg" und dem nebenliegenden "Babylon" (Pavillon), wo der interessante Themenweg "Maler, Literaten und Naturwunder" (jetzt aber fußläufig) beginnt. Hallstatt selbst ist mehr als einen Augenblick wert, dazu gehört auch die lange Geschichte rund ums Salz.

Mehr Touren finden Sie im Salzburger Wandertourenbuch.

Anfahrt: über Bad Ischl nach Bad Goisern. Parken im Ort oder noch weiter Richtung Hallstatt (Au) zum Bahnhof Steeg-Gosau.

Strecke: 24 km (Seeumrundung), Echerntal GZ: zirka 2½ Std.

Karte: f & b WK 281.

Info: www.dachstein-salzkammergut.at, Achtung: MTB-Salzkammergut-Trophy, 14./15. Juli, www.trophy.at

Der Autor ist Wanderer und
Buchautor.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.07.2018 um 09:29 auf https://www.sn.at/salzburg/aktiv/magische-landschaft-mit-geschichte-5954767

Schlagzeilen