Aktiv

Salzburg missbraucht Radwege als Schneezone

Salzburgs Schneeräumung denkt zu wenig an die Radfahrer.

 SN/robert ratzer


Das mit dem Schnee und mit der Straße in der Stadt ist ein Problem: Irgendwo muss er ja hin, der Schnee, wenn er schon mal kommt. Aber muss er auf die Fahrradstreifen? Muss er auf Radwegen liegen bleiben? So war es jedenfalls in den letzten beiden Schneetagen an vielen Stellen in der Stadt Salzburg.

Zum Beispiel: Maxglaner-Hauptstraße: Keine Chance, auf dem Radsteifen zu fahren dazu auch in vielen Stadtteilen Radwege von Schneehaufen eingeengt und unpassierbar oder spiegelglatt. Überhaupt wird auf eine adäquate Räumung der Radwege recht wenig wert gelegt. Das gilt auch für die Hauptachse der Salzach entlang.

Rollsplitt ist gefährlich

Ein bisschen Rollsplitt hilft da vielleicht im Moment, aber dennoch wenig, wenn der Splitt im Schnee festgefahren ist. Und wenn der Schnee geschmolzen ist, erweist sich der liegen gebliebene Rollsplitt als enorm radunfreundlich. Der Schotter greift die Reifen an und durch den Schotter steigt die Rutschgefahr. Es muss - sollte das Rad im Mittelpunkt des städtischen Verkehrs stehen und nichts anderes kann man von einer zukunftsträchtigen, urbanen Verkehrspolitik verlangen - darum gehen, sich alternative Lösungen zu überlegen.

Radfahrer werden bestraft

Sollte der Schnee also nicht ganz weg von wichtigen Verkehrswegen? Denn: Verkehrswege, das sind auch Radwegen und Fahrradstreifen. Da aber wird jetzt häufig der Schnee hin geschert und Radfahrer werden in der angeblich so radfreundlichen Stadt Salzburg zu Verkehrsteilnehmern zweiter Klasse. Ohnehin ist das Radfahren im Winter eine heikle Sache. Das ist aber keineswegs ein Grund, es nicht zu tun - und viele haben ja nur das Rad. Sollen die im Winter daheim sitzen bleiben, bloß weil bei der Schneeräumung nicht an sie gedacht wird? Wer es als tut, das winterlicher Radeln, sollte nicht auch noch dafür bestraft werden, indem die Schneeräumung gedankenlos - oder halt nur mit Gedanken an die ohnehin stärkeren Verkehrsteilnehmer - passiert.

Aufgerufen am 25.09.2018 um 08:58 auf https://www.sn.at/salzburg/aktiv/salzburg-missbraucht-radwege-als-schneezone-553288

Schlagzeilen