Chronik

10.000 Tulpen für ein Labyrinth im Salzburger Schlosspark von Hellbrunn

Im Frühjahr wartet auf die Salzburger im Schlosspark von Hellbrunn ein Blütenmeer. Schon jetzt wurden die Vorbereitungen dafür getroffen.

Immer wieder bleiben Spaziergänger im Schlosspark von Hellbrunn am Rand der Wiese vor der Fichtenallee neugierig stehen und rätseln, was die Furchen in der Erde wohl zu bedeuten haben. "Manche halten sie für das Werk von Maulwürfen, die in dem Bereich gerade sehr aktiv sind", sagt der Leiter der Stadtgärten, Christian Stadler. Bei genauem Hinsehen ist aber rasch klar, dass hier Menschen am Werk waren.

Am Dienstagmorgen hat das Stadtgärtnerteam um Gerhard Fiegl 10.000 Tulpenzwiebeln gepflanzt. Sie wurden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 11:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/10-000-tulpen-fuer-ein-labyrinth-im-salzburger-schlosspark-von-hellbrunn-96193402