Ein Ständer für die Tanne als Friedensstifter

Autorenbild

Alle Jahre wieder gefährdete das als Ständer für den Christbaum auserkorene Holzkreuz am Heiligen Abend den familiären Weihnachtsfrieden. Alles war vorbereitet: der Tannenbaum, die Schachtel mit den weißen Fröbelsternen und das silberne Lametta aus dem Vorjahr.

Die Aufgabenteilung war in den frühen Siebzigerjahren vor allem eines: traditionell. Die weiblichen Familienmitglieder standen bereit, um den Baum zu schmücken. Der männliche Part bestand darin, den Baum aufzustellen. Damit nahm das Drama seinen Lauf. Bis der Stamm unter lautem Fluchen mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 12:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/10-minuten-in-salzburg-ein-staender-fuer-die-tanne-als-friedensstifter-114358390