Chronik

100 beleuchtete Christbäume sorgen heuer für Adventstimmung in der Salzburger Altstadt

Christbäume, Krippen und Lichter: Salzburgs Innenstadt erstrahlt auch in Zeiten der Corona-Pandemie in weihnachtlichem Glanz.

Dort, wo sonst um diese Zeit der Salzburger Christkindlmarkt mit seinen 96 Ständen für den Andrang von tausenden Besuchern sorgt, ist es heuer still: Ohne Verkaufsstände und ohne Rahmenprogramm wie der Besuch von Nikolaus und Christkind wirken Residenzplatz und Domplatz seltsam leer. Vor dem Eingang zur alten Residenz wurde - so wie in den vergangenen 20 Jahren auch - der große Christbaum des Salzburger Christkindlmarktes aufgestellt. Es handelt sich um eine 19 Meter hohe Weißtanne aus Hintersee. Sie allein vermag trotz ihrer Größe aber keinen vorweihnachtlichen Charme zu versprühen. Dass dennoch festliche Stimmung aufkommt, liegt an den vielen beleuchteten kleineren Christbäumen, die rund um den Platz aufgestellt sind. Sie wurden vom Christkindlmarktverein organisiert und stammen aus regionalem Anbau aus Straßwalchen. Dort, wo sie nicht so dicht stehen, geben sie den Blick auf beleuchtet Fenster in der Brunneneinhausung frei. Zu sehen ist dort eine Auswahl an Weihnachtskrippen des Grödiger Krippenbauvereines.

Aber auch rund um die Mozartstatue ist ein kleiner Weihnachtswald "gewachsen". Auf Initiative der Modeunternehmerin Michaela Schirlbauer haben einige Altstadtbetriebe die dort vom Gartenamt aufgestellten Christbäume festlich geschmückt. "Ich fand, wir brauchen einen Plan B für den leider abgesagten Christkindlmarkt und habe deshalb Baumpaten gesucht", sagt die Unternehmerin. Zwischen bunten Christbaumkugeln und roten Maschen hängen an einem Baum überdimensionale Holzknöpfe vom "Knopferlmayer", an einem anderen bunt verzierte (leere) Arzneifläschchen aus der Apotheke zum goldenen Biber und wieder an einem anderen Holz-Gabel und -Messer vom Restaurant Koller&Koller. Schirlbauer hat "ihrem" Baum Wichtel und rote Weihnachtsmützen verpasst. Es sei interessant, wie viele Menschen vor den Bäume stehen blieben und sie sich in allen Details anschauten. "Es herrscht eine ganz andere Stimmung als sonst", sagt sie.

Auch die Gassen in der Salzburger Altstadt sind festlich beleuchtet - trotz Lockdowns und geschlossener Geschäfte. Bis zum Dreikönigstag am 6. Jänner erstrahlt die Weihnachtsbeleuchtung wochentags von 12 bis 22 Uhr sowie am Wochenende von 10 bis 23 Uhr. Während des Lockdowns bieten viele Altstadtgeschäfte Bestell- und Lieferservices an. Infos dazu gibt es unter www.altstadt-salzburg.at.

Während des Lockdowns bieten viele Altstadtgeschäfte Bestell- und Lieferservices an. Infos dazu gibt es unter www.altstadt-salzburg.at. SN/Stefanie Schenker
Während des Lockdowns bieten viele Altstadtgeschäfte Bestell- und Lieferservices an. Infos dazu gibt es unter www.altstadt-salzburg.at.

Aufgerufen am 23.01.2021 um 09:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/100-beleuchtete-christbaeume-sorgen-heuer-fuer-adventstimmung-in-der-salzburger-altstadt-96354613

Kommentare

Schlagzeilen