Chronik

143 Polizisten wurden im Vorjahr in Salzburg im Dienst verletzt

75 der besagten 143 Exekutivbeamten wurden durch (vorsätzliche) Fremdeinwirkung verletzt, also Opfer von Tätlichkeiten bzw. Übergriffen.

Symbolbild.  SN/robert ratzer
Symbolbild.

Im Land Salzburg haben sich im Jahr 2019 exakt 143 Polizistinnen und Polizisten bei der Ausübung ihrer exekutivdienstlichen Pflichten verletzt, vierzehn von ihnen (medizinisch gesehen) schwer. Das geht aus einer den SN am Donnerstag auf Anfrage übermittelten Statistik des Innenministeriums hervor.

Traurig, aber wahr: Exakt 75 und damit mehr als die Hälfte der betroffenen 143 Polizisten wurden durch (vorsätzliche) Fremdeinwirkung verletzt, also durch einen gewalttätigen Übergriff bzw. eine körperliche Tätlichkeit. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 etwa waren im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/143-polizisten-wurden-im-vorjahr-in-salzburg-im-dienst-verletzt-92963515