Chronik

150 statt 80 km/h - Flachgauer Autofahrer raste auf Saalfelden zu

Fast doppelt so schnell wie erlaubt ist am Mittwochabend der Lenker eines im Flachgau zugelassenen Pkw in Saalfelden gewesen. Das wird sehr teure Folgen haben.

Dem Raser droht eine empfindliche Strafe. SN/APA (Symbolbild/dpa)/Frank Rumpe
Dem Raser droht eine empfindliche Strafe.

Im Polizeibericht heißt es dazu sehr amtlich formuliert: "Ein Lenker eines Pkw aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung fuhr in Saalfelden mit einer Geschwindigkeit von 150 km/h (bei erlaubten 80 km/h) in Fahrtrichtung Zell am See."

Die Polizisten hatten ihren Radarwagen im Rahmen von Verkehrsüberwachungen bei Straßenkilometer 62,35 positioniert. Diese Stelle befindet sich nahe dem Gasthaus Schörhof.

"Der Lenker wird zur Anzeige gebracht", heißt es im Polizeibericht weiter. Die Sache wird jedenfalls teuer. Nach der Erhöhung der Strafsätze blüht dem Raser ein Erlagschein in Höhe von bis zu 5000 Euro. Zudem wird der Bleifußpilot seinen Führerschein für drei Monate abgeben müssen.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 10:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/150-statt-80-km-h-flachgauer-autofahrer-raste-auf-saalfelden-zu-112268182

Schlagzeilen