Chronik

150 Studenten ließen ihr Fahrrad reparieren

Zwei Mal im Jahr lädt die Universität zur Fahrradbörse.

Der Radfahranteil unter Studenten und Mitarbeitern der Universität Salzburg liegt mittlerweile bei 50 Prozent - wie in Kopenhagen. SN/sw/vips
Der Radfahranteil unter Studenten und Mitarbeitern der Universität Salzburg liegt mittlerweile bei 50 Prozent - wie in Kopenhagen.

Eine lange Warteschlange bildete sich in der Vorwoche im Unipark Nonntal beim Radservice-Tag. Über 150 Studenten nutzten die Gelegenheit, kostenlos ihr Fahrrad reparieren zu lassen. Außerdem wurden 40 Räder an die Frau und den Mann gebracht, die CarlaVelorep im Vorfeld auf Vordermann gebracht hatte. Interessierte wie v.l. Lorenz, Maria, Uni-Mobilitätsbeauftragter Franz Kok, Jeldrik und Benedikt verkürzten sich die Wartezeit, indem sie eine Runde auf dem uni-eigenen Lastenfahrrad drehten. Zwei solche Bikes à 5000 Euro hat die Uni für ihre interne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 10:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/150-studenten-liessen-ihr-fahrrad-reparieren-78195496