Chronik

1500 Urlauber suchten Hilfe bei Salzburger Arbeiterkammer

Reisen sind in der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer ein Dauerbrenner. Ein Ehepaar erhielt nun das Geld für den notgedrungen gebuchten Ersatzflug erstattet.

Die Arbeiterkammer informiert im Europark und am Flughafen über Rechte beim Reisen.<br> SN/ak/huber
Die Arbeiterkammer informiert im Europark und am Flughafen über Rechte beim Reisen.

Ferienzeit ist Reisezeit - und damit wieder Hochsaison für die Abteilung Konsumentenberatung der AK Salzburg. Sie hilft weiter, wenn der Traumurlaub zum Albtraum wird - insgesamt 1500 Mal im vergangenen Jahr. So auch im Fall eines Salzburger Ehepaars, dessen Flug annulliert wurde ohne einen Ersatzflug anzubieten. Ohne Intervention der AK hätte das Ehepaar für den Flug doppelt zahlen müssen. "Nicht immer läuft der Urlaub so ab, wie es die Werbung verspricht. Die AK sorgt dann dafür, dass die Menschen zu ihrem Recht kommen", sagt AK-Präsident Peter Eder.
Urlauber, die in der AK Hilfe suchen, berichten von ähnlichen Missständen: Verspätete oder stornierte Flüge, Schimmel, Lärm, verdreckte Strände, schmutzige Zimmer oder ungenießbares Essen.

Ein Salzburger Ehepaar kann davon ein Lied singen. Der Flug wurde kurzfristig just zum Zeitpunkt annulliert, als die beiden einchecken wollten. Ein Ersatzflug wurde nicht angeboten. Um dennoch an den gewünschten Urlaubsort zu kommen, waren die Reisenden gezwungen einen Ersatzflug auf eigene Kosten zu buchen. Nach Intervention der Arbeiterkammer erhielt das Ehepaar die Mehrkosten von 507,24 Euro sowie eine Ausgleichszahlung von 250 Euro pro Person für die entstandenen widrigen Umstände.

Anspruch auf Entschädigung

Geregelt ist diese Entschädigung in der EU-Fluggastrechteverordnung, die für alle in der EU startenden und landenden Flüge gilt - wenn die Fluggesellschaft ihren Hauptsitz in der EU hat. Außereuropäische Fluglinien fallen dann unter die Regelung, wenn der Abflug innerhalb der EU erfolgt. Die Verordnung betrifft Flugverspätungen, Ausfälle, Überbuchungen und verpasste Anschlussflüge.

Wird der Flug abgesagt, ist eine Rückerstattung des Preises oder eine Umbuchung in der EU Pflicht. Gäste haben ein Recht auf Mahlzeiten und Erfrischungen - je nach Wartezeit. Wenn nötig, sogar auf eine Übernachtung im Hotel. Außerdem auf zwei Gratis-Telefonate oder E-Mails.

Zusätzlich haben Fluggäste - außer bei außergewöhnlichen Umständen - Anspruch auf eine Entschädigung. Bei Flügen bis 1500 Kilometer sind das 250 Euro. Bei Flügen in der EU über 1500 und bei anderen Flügen von 1500 bis 3500 Kilometer stehen 400 Euro zu. Bei allen übrigen Flügen über 3500 Kilometer gibt es 600 Euro retour.
Das Ehepaar war mit seinem Hilfegesuch an die Arbeiterkammer übrigens nicht allein: Im Jahr 2018 gab es in der AK Salzburg 1500 Beratungen wegen Reisemängeln.

AK startet Informationsoffensive

Die AK hat kürzlich ihre Informationsoffensive zum Thema "Reiserechte" gestartet: Seit 5. Juli wird am Salzburger Flughafen Informationsmaterial an Urlauber verteilt. Darin enthalten sind wertvolle Tipps, wie diese zu ihrem Recht kommen, wenn der wohlverdiente Sommerurlaub zum Reinfall wird. Die Nachfrage im Vorjahr war enorm. Die Aktion läuft bis 11. August 2019.
Fragen rund ums Reisen können die Salzburger heute auch direkt den Expertinnen und Experten am Informationsstand im Europark stellen. Der nächste Termin ist am 1. August.
Im Internet hat die AK Salzburg einen Reise-Schwerpunkt zusammengestellt.


Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2019 um 08:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/1500-urlauber-suchten-hilfe-bei-salzburger-arbeiterkammer-73283620

Roland Essl verleiht Taschenopern blutrote Würze

Roland Essl verleiht Taschenopern blutrote Würze

Für spezielle Gerichte ist Kultkoch und SN-Kolumnist Roland Essl bekannt. Doch der Strudelteig, den er auf der Bühne in der Szene Salzburg zieht, ist besonders eigenwillig. Rot wie Liebe - oder Blut - ist der …

Schellhorn schreibt von der Leyen

Schellhorn schreibt von der Leyen

Der für Kultur zuständige stellvertretende Landeshauptmann Salzburgs, Heinrich Schellhorn (Grüne), hat an die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen geschrieben. Er habe "mit Bestürzung" …

Schlagzeilen