Chronik

16-Jähriger raste mit 135 km/h durch die Alpenstraße

Der Jugendliche nahm das Auto seines Vaters und fuhr zu seinem gleichaltrigen Freund, der dann das Steuer übernahm. Beide machen gerade eine L17-Ausbildung.

Der Jugendliche entzog sich Montagnachmittag einer Anhaltung. Wenig später fand die Polizei in Anif aber das Auto – und den Lenker. SN/robert ratzer
Der Jugendliche entzog sich Montagnachmittag einer Anhaltung. Wenig später fand die Polizei in Anif aber das Auto – und den Lenker.

Mit 135 km/h statt der erlaubten 70 wurde ein rumänischer Jugendlicher am Montagnachmittag von der Polizei erwischt. Der Lenker hielt aber nicht an. Wenig später entdeckte die Polizei das Auto im Ortsgebiet von Anif. Unweit des abgestellten Pkw trafen die Beamten auf drei Jugendliche. Wie die polizeilichen Erhebungen ergaben, soll ein 16-jähriger Serbe die Autoschlüssel seines Vaters genommen haben und zu seinem Freund, einem 16-jährigen Rumänen, gefahren sein. Diesem hat er das Auto dann überlassen und stieg als Beifahrer ein. Beide Burschen absolvieren gerade die L17-Ausbildung und haben folglich keinen Führerschein. Sie werden wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.01.2021 um 02:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/16-jaehriger-raste-mit-135-km-h-durch-die-alpenstrasse-96075388

Schlagzeilen